Adršpacher Felsen

Adršpacher Felsen stellen ein richtiges Naturwunder dar. Es ist ein Ort, wo man die Künste der Natur erstaunt. Jeder kommt in die Adršpach-Teplicer Felsen gern zurück.

Blankytná voda Èekání na pramici
Vodopád

Besichtigungsrunde

Die Besichtigung fängt am Eingang am Hotel Lesní zátiší an, oder an der zweiten Kasse am Inforamtionszentrum gegenüber der Bahnstation. Am Anfang treffen Sie den Felsenwächter, dann den Adlerhorst und hinter ihm das schönste Felsengebilde – den Krug, dessen Henkel die Form eines Delphins hat. Auf der rechten Seite des Weges gehen Sie an dem Rübezahls Lehnstuhl vorbei und hinter der Brücke über den kleinen Flussarm der Metuje lauert auf Sie eines der meist fotografierten und imposantesten Gebilde – der Zuckerhut. Er steht wörtlich auf seiner Spitze und man kann das Gefühl haben, dass er nicht mehr lange in dieser Position stehen bleibt und deshalb wird er, vor allem von Kindern, durch kleine Zweige gestützt. Der Waldweg führt Sie weiter durch die Felsen bis zum ersten freieren Vorplatz, sog. Vorort. Hier warten weitere interessante Felsengebilde, z. B. der Handschuh oder die Zwillinge im Bettchen. Gleich hinter dem Handschuh, wo der Felsenmassiv nur einen engen Durchweg zulässt, steht ein gotisches Pförtchen, das Sie vielleicht nicht nur in einem tschechischen Märchen sahen. Der Eingang in die eigentliche Felsenstadt war ursprünglich hier. Es folgt der Lange Gang und dadurch gelangen Sie bis zum märchenhaften Elefantenplatz, wo es von Rüsseln nur wimmelt. Dann kommen die berühmten Felsen wie die Geliebte und das Rübezahls Schlafzimmer an die Reihe. Diesen Besichtigungsteil schließt der Kleine Platz mit der Silberquelle und dem Kleinen Wasserfall ab.

Gotická branka Øíèka

Der Wasserfall und die Bootsfahrt

Rechts führt die Abbiegung zum Großen Wasserfall, der Wunder nach Wunsch macht. Versuchen Sie kräftig „Krakonoš“ (Rübezahl) hinein zu schreien und warten Sie ab, ob das Kennwort stimmt. Vom Wasserfall gelangen Sie auf den steilen Eisenleitern bis zum romantischen Felsenteich. Hier werden Sie von einem mit schwarzen Humor wohlbestellten Fährmann gefahren. Wenn Sie zurück zu dem Kleinen Platz kommen, wird Sie der Weg weiter nach rechts an dem Pulvertor vorbei bis zur Felsenburg führen, wo es die schönste Aussicht auf die Liebhaber, die höchste und schönste Statuengruppe des ganzen Gebietes, gibt. Von hier aus gehen Sie weiter über Øeøichova Schlucht und nach einer Weile  sehen Sie schon die Felsenburg und zwei Türme der Guillotine. Es folgen die Schildkröte, die Zuckerfabrik mit einem schmalen Schornstein und darunter eine ausgezeichnete Aussicht auf die mächtige und berühmte Adršpacher Statuengruppe „den Bürgermeister und die Bürgermeisterin.


Hinter dem Mauseloch

Zwischen diesem Paar gehen Sie durch eine geheimvolle Enge – das Mauseloch genannt. Durch diese wunderschöne und lange Enge zwängen Sie sich wörtlich gesagt bis zum Rübezahls Klavier durch. Die ganze Besichtigungsrunde schließt das Felsenecho ab, wo man schon im Jahre 1783 für die Touristen Waldhorn spielte und aus dem Böller schoss. Der Schussklang echot siebenmal vom Kreuzhügel. Die Besichtigung beenden wir  mit dem Spaziergang um den ehemaligen Sandbruch herum, heutzutage durch Grundwasserquellen überschwemmt. Sein türkis azurblaues Wasser ist ein Balsam für das Auge. Sie können sich ein Ruderboot leihen und Ihren Ausflug mit dem Schaukeln auf den kleinen Wellen angenehm beenden.

Branka do skal Das Tor in den Felsen Cesta do skal Der Weg in den Felsen
Homole cukru Der Zuckerhut Koberec Der Teppich
Madona s dìátkem Madonna mit dem Kind Myší díra Das Mauseloch
Pískovna Der Sandbruch Pramen Die Quelle
Projížïka po jezírku Die Bootsfahrt Sloní námìstí Der Elefantenplatz
Soutìska k jezírku Die Felsenenge zum See Starosta a starostová Der Bürgermeister und die Bürgermeisterin

Bootsfahrten

Bootsfahrten

Magische Felsen

Magische Felsen

Geheimnisvolle Burgen

Geheimnisvolle Burgen

„Wunderwasser“

„Wunderwasser“